vergrößernverkleinern
Renate Götschl sah nach langer Zeit mal wieder die Eins aufleuchten © getty

In ihrer letzten Abfahrt fährt Renate Götschl aufs Podest. Lindsey Vonn gewinnt und sichert sich den Gesamt-Weltcup.

Are - Lindsey Vonn hat sich mit ihrem achten Saisonsieg vorzeitig und zum zweiten Mal in Folge den Gesamtweltcup gesichert.

Die Doppel-Weltmeisterin hat nach ihrem 21. Weltcup-Erfolg bei der Abfahrt im schwedischen Are 389 Punkte Vorsprung auf Maria Riesch und ist drei Rennen vor dem Saisonende von der zweitplatzierten Deutschen nicht mehr einzuholen.

Riesch wurde beim ersten von vier Rennen beim Weltcup-Finale 0, 40 Sekunden hinter Vonn Zweite.

Aus österreichischer Sicht war der dritte Platz von Renate Götschl (1,26 Sekunden zurück) äußerst erfreulich.

Vonns zweiter Triumph

Bei leichtem Schneefall und schlechter Sicht auf der WM-Piste von 2007 demonstrierte Vonn zum wiederholten Mal ihre Klasse. Für die 24-Jährige war es der zweite Abfahrtssieg in dieser Saison, die kleine Kristallkugel für die Beste in der Königsdisziplin hatte sie schon vor dem Rennen sicher.

"Zum zweiten Mal den Gesamtweltcup zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel. Es ist nicht nur ein Zeichen, dass ich über eine Saison gut gearbeitet habe, sondern nun schon über zwei Winter", sagte Vonn, die als erste Amerikanerin die Gesamtwertung zweimal gewann.

Götschls harter Weg aufs Podium

Renate Götschl kämpfte in ihrer letzten Saison lange mit einer schweren Formkrise und enttäuschte bei der WM auf ganzer Linie.

In Are zeigte Götschl aber noch einmal, warum man ihr den Namen "Speed-Queen" verlieh. Nur die beiden besten Fahrerinnen dieses Winters waren auf der WM-Piste von 2007 schneller.

"Vierter oder Fünfter wäre auch das beste Ergebnis in dieser Saison gewesen. Dass sich das Podium ausgegangen ist, freut mich aber umso mehr. Ich habe heuer wirklich einmal gesehen, wie lange und hart so ein Weg zum Podium sein kann. Ich bin einfach zufrieden", äußerte sich die Steirerin nach dem Rennen glücklich.

Fischbacher Zweite im Abfahrts-Weltcup

Für eine zweite ÖSV-Fahrerin gab es ebenfalls Grund zu feiern. Andrea Fischbacher fuhr sich als Fünfte noch auf Rang zwei der Abfahrts-Wertung.

Elisabeth Görgl belegte beim Abfahrts-Finale Rang acht, Anna Fenninger wurde Zwölfte. (Ergebnisse und Liveticker)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel