vergrößernverkleinern
Lindsey Vonn holt sich die kleine Kugel vor Nadia Fanchini © getty

Beim Super-G in Are fährt Lindsey Vonn wieder allen davon und holt sich die kleine Kugel. Renate Götschl landet auf Rang vier.

Are - Die beste Skirennläuferin der Gegenwart, US-Amerikanerin Lindsey Vonn hat auch beim letzten Super-G der Saison ihr Ausnahmestellung bewiesen.

Die 24-Jährige gewann in Aare vor der Italienerin Nadia Fanchini und sicherte sich damit die kleine Kristallkugel. Maria Riesch aus Deutschland fuhr auf Rang drei.

Renate Götschl zeigte erneut ansteigende Form und kam auf den vierten Platz. Die restlichen ÖSV-Läuferinnen Andrea Fischbacher (7.), Elisabeth Görgl (12.), Kathrin Zettel (17.), Anna Fenninger (18.) und Regina Mader (20.) fuhren nur hinterher.

22.Weltcup-Sieg für Vonn

In der Super-G-Wertung siegte Vonn mit errungenen 461 Punkten vor Fanchini (416) und Fabienne Suter (408) aus der Schweiz. Vonn, die in ihrer Karriere nun bereits fünf Kugeln in zwei Jahren eingefahren hat und heuer auch das WM-Speed-Double holte, feierte ihren 22. Weltcupsieg und ließ sich im Zielraum jubelnd in den Schnee fallen.

Die 24-Jährige ist im Super-G nun bereits seit fünf Rennen unbesiegt, sie hat die letzten vier Super-G des Weltcup-Winters gewonnen sowie bei den Weltmeisterschaften in Val d'Isere.

Götschls starkes Finish

Österreichs Damen hatten in der Super-G-Saison 2009/2009 zwei Podestplätze geholt, Andrea Fischbacher und Anna Fenninger waren jeweils Zweite geworden. Beste am Donnerstag war wie am Vortag in der Abfahrt Götschl.

Platz 7 im Super-G gab es für Andrea Fischbacher:

(Ergebnisse und Liveticker)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel