vergrößernverkleinern
Gregor Schlierenzauer flog diese Saison schon 18 Mal auf das Podest © getty

Ein dritter Platz reicht, um dem Sieg im Gesamtweltcup einen großen Schritt näher zu kommen. Zudem stellt er einen Rekord ein.

Lillehammer - Gregor Schlierenzauer hat auch beim Weltcup-Springen in Lillehammer Kurs auf den Gesamt-Weltcup gehalten.

Schlierenzauer erreichte mit 138 Meter den dritten Rang, obwohl er nach dem ersten Durchgang (128,5 Meter) noch auf dem achten Platz gelegen hatte.

Damit landete der 19-Jährige Tiroler bereits zum 18. Mal in dieser Saison auf dem Podest.

Schlierenzauer härtester Konkurrent, der Schweizer Simon Ammann wurde hingegen in Norwegen nur 14..

Damit führt Schlierenzauers mit 1838 Punkten vor Ammann (1596), ein dritter Platz beim nächsten Skifliegen im Vikersund reicht bereits zum Gewinn der großen Kristallkugel.

Olli siegt vor Wassilijew

In Lillehammer siegte der Finne Harri Olli vor dem Russen Dmitrij Wassilijew.

Olli, der bei der Skiflug-WM im vergangenen Jahr in Oberstdorf nach einer Nacht mit Sex und Alkohol aus dem Team geflogen war, holte sich mit der überragenden Bestweite von 142 Metern seinen zweiten Weltcup-Sieg.

Ein Rekord eingestellt - ein weiterer wackelt

Mit dem 18. Podestplatz der Saison stellte Schlierenzauer die bisherige Bestmarke von Martin Schmitt ein.

Sollte Schlierenzauer in Vikersund siegen, würde er zudem die Bestmarke von Janne Ahonen einstellen, der 2004/2005 zwölfmal gewinnen konnte.

Wolfgang Loitzl und Thomas Morgenstern landeten auf Platz 6, Martin Koch wurde Elfter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenzurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel