vergrößernverkleinern
Thomas Morgenstern und Co verpassen das Podest © getty

Das Team-Skifliegen in Planica wird nach dem 1.Durchgang abgebrochen. Erstmals in dieser Saison gibt es keinen ÖSV-Podestplatz.

Planica - Die Skiflieger Österreichs haben im Mannschaftswettbewerb auf der Skiflug-Schanze in Planica nur Platz vier errungen. Wegen übermäßigen Windes wurde die Konkurrenz im zweiten Durchgang vor der letzten Nationengruppe abgebrochen.

Dadurch wurde nur der erste Durchgang gewertet.

Martin Koch, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer verpassten damit als erste ÖSV-Skisprung-Mannschaft seit Lathi 2004 in einem Weltcupspringen das Podest, damals war Österreich Fünfter geworden.

Norwegen siegt

Der Rückstand auf Sieger Norweger betrug 77,8 Punkte, auf den Plätzen zwei und drei platzierten sich überraschend Polen und Russland.

Für Polen war es erst der zweite Podestplatz in einem Teambewerb und auch der beste überhaupt. Das bisher einzige Mal hatte Polen 2001 in Villach Rang drei belegt.

Jury kapituliert

Schon der erste Durchgang war - ähnlich wie im Einzelbewerb am Vortag (Alle Skisprung-Ergebnisse)- von mehreren längeren Unterbrechungen wegen zu starken Windes und auch stark wechselnden Bedingungen gekennzeichnet. Alle Bemühungen der Jury, wenigstens den Teambewerb in zwei Durchgängen durchzuführen, waren letztlich vergeblich.

Zum Abschluss des Skisprung/flug-Winters kommt es am Sonntag (10.15 Uhr LIVE ) in Planica noch zu einem Einzelwettbewerb im Skifliegen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel