Christian Hoffmann ist von der Nationalen Antidoping-Behörde Österreichs suspendiert worden, weil er zu einem Blutdoping-Ring gehören soll.

Der Olympiasieger von 2002 will seine Karriere beenden, weil seine Anhörung erst am 29. Januar stattfindet und er so definitiv die Winterspiele von Vancouver verpassen wird.

Gegen Hoffmann läuft derzeit ein Dopingverfahren. Ihm wird vorgeworfen, dass er, genau wie Ex-Radprofi Bernhard Kohl, Miteigentümer einer Blutzentrifuge war. Außerdem soll Hoffmann in der verdächtigen Blutbank gesehen worden sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel