Nach der historischen ersten Absage des Bergisel-Springens bei der Vierschanzentournee im Januar wird für die bevorstehende Auflage ein Windnetz installiert.

Die Montage beginnt am kommenden Montag und soll die Athleten vor Seitenwind schützen.

Im vergangenen Winter musste wegen eines Fönsturmes der dritte Tournee-Wettbewerb von der windanfälligen Innsbrucker Schanze nach Bischofshofen verlegt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel