Eine schwere Erkältung raubt Hermann Maier bei der Alpin-WM im französischen Val d'Isere offenbar die Chancen auf eine Medaille bei seiner wohl letzten Weltmeisterschaft.

Beim Super-G lag er 2,89 Sekunden hinter Sieger Didier Cuche, belegte nur den 18. Rang. In diesem Wettbewerb hatte er bei vorangegangenen Weltmeisterschaften bereits alle möglichen Medaillen gewonnen.

Auch für die folgenden Konkurrenzen sieht Maier schwarz: "Auf dem Hang braucht man Spritzigkeit, das hat man heute gesehen! Im Normalfall geht sich das nicht aus."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel