Hermann Maier erwägt eineAbsage der WM-Abfahrt in Val d'Isere. Wenn er sich am Samstag weiter nicht gut fühle, werde er nicht teilnehmen.

"Das macht dann keinen Sinn", so der 36-jährige Österreicher, der an einer schweren Erkältung leidet.

Sollte der "Hermoinator" verzichten, hätten die Verantwortlichen ein Problem weniger: Georg Streitberger und Christoph Gruber, Schnellster im ersten Abfahrtstraining, würden die verbleibenden Startplätze neben den gesetzten Michael Walchhofer und Klaus Kröll einnehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel