vergrößernverkleinern
Roger Federer gewann zuletzt im April 2008 in Estoril ein Sandplatzturnier © getty

Roger Federer beendet im Finale von Madrid seine Flaute und bricht "Sandplatzkönig" Rafael Nadal einen Zacken aus der Krone.

Madrid - Der Schweizer Roger Federer hat die beeindruckende Sieggesserie seines Dauerrivalen Rafael Nadal beendet und zum ersten Mal das ATP-Turnier in Madrid gewonnen.

Im Finale der mit 3,7 Millionen Euro dotierten Veranstaltung bezwang Federer den spanischen Weltranglistenersten 6:4, 6:4 und fügte dem Lokalmatadoren die erste Niederlage auf Sand seit mehr als einem Jahr zu. Zuvor hatte der Spanier 33 Spiele auf Sand in Folge gewonnen. (DATENCENTER: Alle Tennis-Ergebnisse)

Die letzte Niederlage datierte vom 7. Mai 2008, als Juan Carlos Ferrero triumphiert hatte. Seit 2005 hat Nadal, der im vergangenen August Federer als Führenden der Weltrangliste abgelöst hatte, nur fünf Spiele auf seinem Lieblingsbelag verloren.

Erster Turniersieg in diesem Jahr

86 Minuten brauchte Federer, um nach fünf Niederlagen in Serie gegen den bereits im Halbfinale gegen den Serben Novak Djokovic lange geforderten Nadal (Nadal kämpft den "Joker" nieder) wieder einen Sieg gegen seinen Konkurrenten zu feiern.

Gleichzeitig war es der erste Turniersieg für den Schweizer in dieser Saison.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel