vergrößernverkleinern
Leonardo Bertagnolli wurde 2007 Vierter der Deutschland Tour © imago

Beim Tourminator läuft es beim Giro einfach nicht rund. Auf der 15. Etappe verliert der Amerikaner erneut an Boden. Ein Italiener siegt.

Faenza - Superstar Lance Armstrong hat bei der Giro-Hitzeschlacht weiter an Zeit verloren, der Russe Dennis Mentschow geht dagegen als souveräner Gesamterster in die letzte Woche der Italien-Rundfahrt (12. ETAPPE: Mentschow nun in Rosa).

Bei Temperaturen von über 30 Grad büßte der siebenmalige Toursieger Armstrong auf der 15. Etappe über 161 km von Forli nach Faenza erneut eine Minute auf die Favoriten ein (DATENCENTER: Giro-Ergebnisse).

Der Tagessieg ging an den Italiener Leonardo Bertagnolli, der im Alleingang triumphierte.

Armstrong lässt abreißen

Armstrong musste auf der mittelschweren Etappe im letzten Drittel des Rennens den Anschluss zum Favoritenkreis um Mentschow abreißen lassen und überquerte in einer Dreier-Gruppe 2:56 Minuten hinter Bertagnolli den Zielstrich.

Eine Minute zuvor waren alle Top-Favoriten in Faenza angekommen. So liegt Mentschow in der Gesamtwertung weiter 34 Sekunden vor Danilo Di Luca und 43 Sekunden vor Levi Leipheimer (USA).

Bereits am Samstag hatte Armstrong eine knappe Minute verloren (14. Etappe: Gerrans gewinnt im Schlussspurt). Der Texaner, dessen Vorbereitung auf den Giro wegen eines Schlüsselbeinbruchs nicht wie geplant verlaufen war, liegt nun schon über acht Minuten hinter Mentschow.

Kletter-Qualitäten gefragt

Der 92. Giro d'Italia wird am Montag mit der 16. Etappe über 237 km von Pergola nach Monte Petrano fortgesetzt.

Bei vier Bergwertungen sind im Peloton wieder Kletter-Qualitäten gefragt, insbesondere beim elf Kilometer langen Schlussanstieg dürfte es zu Veränderungen im Gesamtklassement kommen.

Diskutieren Sie in der Community!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel