vergrößernverkleinern
Roger Federer schied letzmals 2004 vor dem Viertelfinale eines Grand-Slams aus © imago

Einen Zwei-Satz-Rückstand gegen Tommy Haas dreht der Schweizer noch in einen Sieg und zieht ins Viertelfinale von Paris ein.

Paris - Roger Federer ist ins Viertelfinale der French Open eingezogen. Gegen Tommy Haas drehte er einen Rückstand.

Der gebürtige Hamburger führte schon mit 2:0 Sätzen, ehe er nach 3:07 Stunden gegen den Schweizer mit 7:6 (7:4), 7:5, 4: 6, 0:6, 2:6 den Kürzeren zog (DATENCENTER: Ergebnisse French Open).

Einen Tag nach dem sensationellen Achtelfinal-Aus des viermaligen Titelträgers Rafael Nadal (Spanien) gegen den Schweden Robin Söderling blieb die nächste Riesenüberraschung damit aus (Söderling stürzt König Nadal) .

68.400 Euro Trostpreis

Haas kann sich nach seinen Siegen über Andrei Pavel aus Rumänien, den Argentinier Leonardo Mayer und den Franzosen Jeremy Chardy mit 68.400 Euro Preisgeld trösten.

Die vergangenen beiden Jahre hatte er beim berühmtesten Sandplatzturnier der Welt verletzungsbedingt gefehlt.

Federers unerfüllte Mission

Federer, der nach dem Nadal-Aus nun als erster Sieganwärter in Paris gilt, trifft im Viertelfinale auf Andy Roddick (USA) oder den Franzosen Gael Monfils.

In den vergangenen drei Jahren hatte der Schweizer im Finale jeweils gegen Nadal verloren.

Die French Open sind des einzige Grand-Slam-Turnier, das der Schweizer noch nicht gewonnen hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel