vergrößernverkleinern
Ciriaco Sforza gewann 2001 mit dem FC Bayern die Champions League © imago

Nach verpasster Europacup-Qualifikation trennen sich die Grashoppers von Latour. Als Nachfolger kommt Ciriaco Sforza.

München - Ciriaco Sforza wird neuer Trainer der Grashoppers Zürich. Der Schweizer Ex-Nationalspieler tritt dort die Nachfolge von Hanspeter Latour an.

Latour musste beim Tabellenvierten der Superleague gehen, nachdem die Züricher die Qualifikation für die Europa League verpasst haben.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Superleague)

Am Dienstagabend teilte die Vereinsführung der Grasshoppers Latour mit, dass sie die Zusammenarbeit mit ihm per sofort beendet und den bis Sommer 2010 datierten Vertrag auflöst.

Der 62-Jährige hatte GC im Mai 2007 übernommen. Davor trainierte Latour den 1. FC Köln.

Sforza als Nachfolger?

Sforza tranierte von Sommer 2006 bis Sommer 2008 den FC Luzern.

Bei den Grashoppers war Sforza bereits als Spieler aktiv, ehe er seine Karriere In der deutschen Bundesliga beim 1. FC Kaiserslautern und beim FC Bayern München sowie bei Inter Mailand fortsetzte.

Für die Schweizer A-Nationalmannschaft absolvierte Sforza 79 Länderspiele.

Aber auch er wird ohne neue Spieler das Ziel Meisterschaft nicht verwirklichen können. Als mögliche Verstärkung ist derzeit unter anderem Hakan Yakin im Gespräch.

Yakin steht derzeit noch bei Al Gharafa in Katar unter Vertrag.

Neben Latour verlässt auch Sportchef Erich Vogel die Grashoppers. Für ihn wird noch ein Nachfolger gesucht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel