vergrößernverkleinern
Roger Federer will seinen sechsten Wimbledon-Titel gewinnen © getty

In der ersten Runde des ehrwürdigen Wimbledonturniers hat Roger Federer mit seinem Gegner aus Taiwan nur anfangs Probleme.

London - Roger Federer ist mit einem sicheren Sieg ins Wimbledon-Turnier 2009 (täglich ab 13 Uhr LIVESCORES) gestartet.

Der Baselbieter, der das Turnier auf dem Centre Court wegen Absage von Rafael Nadal eröffnete, brauchte 105 Minuten um den Taiwanesen Yen-Hsun Lu (ATP 65) mit 7:5, 6:3, 6:2 zu bezwingen.

Federer, der wie 2007 ohne Rasenmatchpraxis angetreten war, kassierte zum 2:3 etwas überraschend das erste Break. Die Schreckensphase war aber nur von minimaler Dauer und im nächsten Aufschlagspiel gelang ihm schon das Rebreak.

Gute Aufschlagstatistik

Basierend auf einem verlässlichen Service mit 10 Assen und 71 Prozent erster Bälle im Feld, hatte er die Partie anschliessend immer unter Kontrolle, begeisterte die Fans auch mit einigen Zauberschlägen und trat auch am Netz sehr dominant auf.119247(DIASHOW: Die Wimbledon-Favoriten)

Tolle Serie

Im zweiten Satz schaffte er die Vorentscheidung mit einem Blitzstart und 12:0 Punkten, nach dem erneuten Servicedurchbruch zum 2:1 im dritten Satz war die Begegnung praktisch entschieden, das letzte Game gewann er zu Null mit vier Winnern.

Nächster Gegner Federers ist der Spanier Guillermo Garcia-Lopez (ATP 42). Gegen den 26-Jährigen hat er in den bisherigen zwei Duellen nur sieben Games abgegeben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel