vergrößernverkleinern
Bekam zum Auftakt die negativen Seiten des Trainerjobs zu spüren: Ciriaco Sforza © imago

Die Grasshoppers und Basel unterliegen mit ihrem neuen Trainern Sforza und Fink in deren Auftaktpartien zur neuen Saison.

München - Die Grasshoppers und ihr neuer Coach Ciriaco Sforza mussten zum Auftakt der neuen ASL-Saison eine kleinere Enttäuschung hinnehmen. Die Zürcher unterlagen in Aarau 0:1.

Auch für Thorsten Fink geht das Debüt in die Hose. Nach den Grasshoppers legt auch der FC Basel einen Fehlstart in die neue Saison hin.

Der FCB unterlag auswärts dem Aufsteiger aus St. Gallen mit 0:2. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgten Mario Frick in der 52. Minute und Moreno Costanzo in der 82. für den zweiten Überraschungssieg der ersten Runde in der Axpo Super League.

Im zweiten Sonntagsspiel der Startrunde trennten sich Bellinzona und Xamax Neuchâtel 1:1. Alessandro Ciarrocchi brachte die Tessiner in der ersten Halbzeit in Führung, in der 57. Minute gelang Mario Gavranovic der Ausgleich.

Guter Beginn von Zürich

Die Grasshoppers starteten im Brügglifeld mit viel Schwung und Tempo in die Partie. Doch der erste Eindruck täuschte. Schon nach wenigen Minuten zeigte sich Aarau stilsicherer als der Gegner.

Trotz des Weggangs von sechs Stammspielern in den letzten Wochen machte Aarau unter dem neuen Trainer Jeff Saibene bereits einen erstaunlich gefestigten Eindruck.

Burki trifft zur Führung

Aarau hatte allerdings auch das Glück, dass bereits die erste Torchance verwertet werden konnte. Nach einem Eckball und einem misslungenen Befreiungsschlag von Paulo Menezes, der auf diese Saison hin von Aarau zu GC gewechselt hat, traf der neue Captain Sandro Burki zum 1:0 (22.).

Danach konnte der FCA ganz seinen kämpferischen Tugenden und seiner Kontertaktik vertrauen.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Superleague)

Kaum Chancen zum Ausgleich

Viele Möglichkeiten zum Ausgleich besaßen die enttäuschenden Grasshoppers nicht. Die beste Chance vereitelte Aarau-Goalie Ivan Benito in der 28. Minute, als er reflexartig einen Kopfball von Davide Callà abwehrte.

Auf Sforza und seine Spieler, die sich in den letzten Tagen über die gute Stimmung innerhalb des Teams gefreut hatten, wartet noch einige Arbeit. Aarau darf derweil von einem ähnlich starken Saisonstart träumen wie in der vergangenen Saison. Damals blieb das Team sieben Runden lang ohne Niederlage.

Am Sonntag stehen mit Bellinzona - Neuchâtel Xamax und St. Gallen - Basel zwei weitere Partien der 1. Runde an. Erst am Dienstag treffen Zürich und die Young Boys aufeinander. Abgeschlossen wird die Auftaktrunde am Mittwoch, 22. Juli, mit Sion - Luzern.

Aarau - Grasshoppers 1:0 (1:0)

Brügglifeld: 6800 Zuschauer; Schiedsrichter Kever; Tor: 22. Minute: Burki 1:0.

Aarau: Benito; Schaub, Aquaro, Stoll, Elmer; Marazzi, Polverino (86. Rapisarda), Bastida, Lang (76. Ionita); Burki; Bengondo (94. Sinanovic).

Grasshoppers: Sommer; Menezes, Vallori, Colina, Voser (64. Daprelà); Salatic; Callà (81. Bundebele), Dos Santos, Cabanas, Lulic (71. Rogerio); Zarate.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel