vergrößernverkleinern
Alex Frei (l.) im Duell mit Torsten Frings © getty

Dortmund und der FC Basel haben sich auf einen Transfer von Alex Frei geeinigt. Sein BVB-Vertrag lief ursprünglich bis 2010.

München - Der BVB einigte sich mit dem Schweizer Ex-Meister FC Basel auf einen Transfer von Stürmer Alexander Frei und schuf damit Spielraum für personelle Verstärkungen.

Die Ablösesumme für den 30-jährigen Frei beträgt 4,25 Millionen Euro, der Schweizer Nationalspieler erhält einen Vertrag über mindestens drei Jahre.

"Ich will allen zeigen, dass ich ein besserer Fußballer bin, als viele damals glaubten", sagte Frei bei seiner Vorstellung vor über 100 Journalisten. Er habe den FC Basel vor elf Jahren verlassen müssen, sich aber geschworen, irgendwann ins rot-blaue Haus zurückzukehren, so Frei.

32 Tore in 74 Spielen

Frei stammt aus der Region Basel, hat in der Jugend drei Jahre lang für den FC gespielt und bezeichnete den Verein in der Vergangenheit immer wieder als "Herzensangelegenheit". Sein Vertrag bei den Westfalen lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2010.

Frei war 2006 für fünf Millionen Euro Ablöse vom französischen Erstligisten Stade Rennes nach Dortmund gekommen und hat in bisher 74 Spielen 32 Tore für den BVB geschossen.

Durch die Ablösesumme für den 67-maligen Schweizer Nationalspieler und Rekordtorschützen (39 Treffer) hat Dortmund nun Handlungsspielraum für Verstärkungen.

Ein Wunschspieler von Trainer Jürgen Klopp ist der polnische Stürmer Robert Lewandowski (20/Lech Posen).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel