vergrößernverkleinern
Andreas Beck kommt seinem großen Ziel von einem Turnier-Sieg immer näher © getty

In Gstaad glückt Beck erstmals der Sprung ins Finale eines ATP-Turniers. Nun gilt's es gegen Brasilianer zu bestehen.

Gstaad - Er kommt seinem großen Ziel von einem Turnier-Sieg immer näher:

Davis-Cup-Spieler Andreas Beck steht erstmals in seiner Karriere im Finale eines ATP-Turniers. (ATP-Turniere in der Übersicht)

Der Stuttgarter besiegte bei der mit 450.000 Euro dotierten Veranstaltung in der Schweiz den Brasilianer Marcos Daniel mit 7:6 (7:3), 6:3.

Im Endspiel trifft Beck nun auf den Qualifikanten Thomasz Bellucci.

Dank Kiefers Aufgabe

Der Qualifikant aus Brasilien hatte das Halbfinale durch die Aufgabe von Nicolas Kiefer erreicht.

"Das Finale ist ein ganz großer Moment in meiner noch jungen Karriere. Da träumt jeder Spieler von. Ich freue mich riesig", sagte der deutsche Finalist.

Und weiter: "Die Höhenlage in Gstaad (1045 Meter/Anmerk. d. Red.) kommt meinem Spiel entgegen. Aufschlag und Vorhand sind meine Stärken."

Nervenstärke im ersten Satz

Beck zeigte gegen Daniel vor allem im ersten Satz Nervenstärke. Der 23-Jährige hatte fünf Spielbälle zu einem Break zum 6:5, konnte aber keinen nutzen und verlor das Spiel. (die Weltrangliste)

Im Tiebreak hatte der Deutsche seinen Gegner dann im Griff. Im zweiten Durchgang gelang Beck das Break zum 5:3.

Danach nutze er nach 1:24 Stunden den ersten von drei Matchbällen und machte den bislang größten Erfolg seiner Karriere perfekt.

Diskutieren Sie in der Community! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel