vergrößernverkleinern
Marco Schneuwly trug mit zwei Treffern zum Sieg der Young Boys bei © imago

Die Berner siegen mit Mühe und bleiben auf Platz eins. Das Sforza-Team muss die vierte Niederlage im fünften Spiel hinnehmen.

München - Mit dem vierten Sieg am fünften Spieltag verteidigen die Young Boys Bern ihren Platz an der Tabellenspitze der Axpo Super League.

Nur drei Tage nach dem Ausscheiden im Europacup gegen Athletic Bilbao gewannen die Berner gegen Bellinzona mit 4:2 (3:0).

Trotz des deutlichen Ergebnisses war der Sieg alles andere als souverän.

Die Young Boys gingen bereits in der 14. Minute durch Seydou Doumbia in Führung, der einen Strafstoß sicher verwandelte.

Nur eine Minute später traf Marco Schneuwly zum 2:0 und netzte in der 29. Minute zum zweiten Mal an diesem Tag ein. Da schien das Spiel bereits entschieden.

Ciarrocchi macht den Anschlusstreffer

Doch in der 67. Minute legte sich der Berner Keeper Marco Wölfli nach einer Ecke vom Bellinzona-Mittelfeldspieler Yacine Hima den Ball ins eigene Tor.

Eine Viertelstunde später gelang Alessandro Ciarrocchi der Anschlusstreffer.

Dann schienen die Berner wieder aufzuwachen und David Degen schoss in 87. Minute dann den letzten Treffer der Partie zum 4.2.

Zwei Mal Gelb-Rot

Im zweiten Sonntagsspiel setzte sich der FC Luzern mit 2:1 gegen Neuchatel Xamax durch. Die Tore für den FCL erzielten Nelson Ferreira (13.) und Regisseur Hakan Yakin (64.)

Für die Gäste traf Mario Gavranovic (20.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Im letzten Spiel des 5. Spieltages trennten sich der FC Basel und der FC Zürich mit 1:1.

Im Duell der beiden Erzrivalen traf Johan Vonlanthen in der 87. Minute für Zürich und Benjamin Huggel nur zwei Minuten später für Basel.

In einem hitzigen Spiel sahen der Züricher Alain Rochat nach einer Tätlichkeit in der 56. Minute und Alex Frei vom FCB nach einer Unbeherrschtheit in der Nachspielzeit, Gelb-Rote Karten.

Grashoppers rutschen ans Tabellenende

Die Grashoppers Zürich rutschen immer tiefer in die Krise. Am 5. Spieltag kassierte das Sforza-Team eine bittere 1:3-Heimpleite gegen den FC St. Gallen.

Damit steht GC nun mit lediglich drei Punkten am Ende der Tabelle.

Bereits zur Halbzeit lagen die Grashoppers mit 0:3 im Rückstand. Bereits in der 10. Minute brachte Moreno Merenda die Gäste in Führung.

Ein Doppelschlag von St. Gallen sorgte nach einer halben Stunde bereits für die Vorentscheidung. Philipp Muntwiler gelang in der 27. Minute das 2:0, Moreno Costanzo erhöhte wenig später auf 3:0.

Platzverweis für Lulic

Als dann Senad Lulic in der 41. Minute auch noch vom Platz flog, war die Partie für die Heimelf gelaufen.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Super League)

St. Gallen ließ es zwar in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen, aber mehr als der Ehrentreffer für die Grashoppers durch Alain Schultz sprang nicht mehr heraus.

Ciriaco Sforza zeigte sich nach der vierten Niederlage im fünften Spiel ratlos: "Wieso wir verloren haben, kann ich nicht sagen. Wir werden es analysieren", erklärte der 39-Jährige.

Im zweiten Samstagsspiel trennten sich der FC Sion und der FC Aarau 1:1.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel