vergrößernverkleinern
Roger Federer kehrt als Vater zurück auf die Tennis-Tour © getty

Beim ATP-Turnier in Montreal erreichen der Weltranglisten-Erste Roger Federer und Stanislas Wawrinka die nächste Runde.

München - Erfolgreich verlief auch der erste Auftritt des Weltranglistenersten Roger Federer nach der Geburt seiner Zwillingstöchter.

Der Schweizer setzte sich allerdings erst mit Mühe 7:6 (7:3), 6:4 gegen den Kanadier Frederic Niemeyer durch. Zuvor hatte Federer seit seinem 15. Grand-Slam-Triumph bei den All England Championships in Wimbledon Anfang Juli kein Turnier mehr gespielt.

Der zweite Schweizer im Turnier, Stanislas Wawrinka, ist ebenfalls in die zweite Runde eingezogen.

Der Romand zeigte dem deutschen Nicolas Kiefer beim 6:4 und 6:1 die Grenzen auf.

Starke Deutsche

Die deutschen Davis-Cup-Spieler Tommy Haas (Sarasota-USA) und Philipp Kohlschreiber (Augsburg) sind beim ATP-Masters in Montreal nach hart erkämpften Dreisatzsiegen in die zweite Runde (DATENCENTER: ATP-Tour) eingezogen.

Haas gewann sein Auftaktspiel gegen den Kroaten Ivo Karlovic 4:6, 7:6 (7:3), 6:4. Kohlschreiber setzte sich 7:6 (7:5), 6:7 (9:11), 6:4 gegen den Tschechen Tomas Berdych durch.

Nur ein Break reicht zum Sieg

Der seit Wochen in glänzender Form spielende Haas trifft in Runde zwei der mit drei Millionen Dollar dotierten Veranstaltung auf Fernando Gonzalez.

Gegen den Chilenen hatte er in der Vorwoche im Viertelfinale von Washington 5:7, 4:6 verloren. Kohlschreiber muss gegen Victor Hanescu aus Rumänien antreten.

Haas durfte gegen Karlovic nach einer Regenunterbrechung erst mit Verspätung auf den Platz. Mit starken Aufschlägen schenkten sich beide zunächst nichts, und nach 90 Minuten ging es in den dritten Satz.

Dort gelang Haas gleich im ersten Spiel das erste Break, diesen Vorteil brachte er schließlich souverän über die Runden.

Nadal mit Comeback im Doppel

Ein gelungenes Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause gab der ehemalige Weltranglistenerste Rafael Nadal.

Nach dem 7:5, 6:4-Doppel-Erfolg mit Landsmann Francisco Roig gegen das serbische Duo Novak Djokovic/Dusan Vemic zeigte sich der 23-Jährige erleichtert.

"Es ist toll wieder zurückzusein, ich hatte mit Francisco großen Spaß auf dem Platz", erklärte Nadal. Der Titelverteidiger tritt in seinem Auftaktmatch gegen David Ferrer an.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel