vergrößernverkleinern
War gegen Basel der gefeierte Matchwinner: Christian Schneuwly (l.) © getty

Im Topspiel der Super-League besiegt Bern den FC Basel. Ein Joker lässt die Hauptstädter mit einem Tor kurz vor Schluss jubeln.

Von Sebastian Binder

München - Im Spitzenspiel der Axpo Super League haben sich die Young Boys Bern gegen den FC Basel mit 2:1 durchgesetzt.

Ein Last-Minute-Treffer von Christian Schneuwly brachte den Hauptsädtern den verdienten Erfolg im St.-Jakob-Park.

Bis zur 75. Minute hatte es allerdings so ausgesehen, als könnten die Basler ihre 1:0-Führung über die Zeit retten.

Doch dann besorgte Seydou Doumbia den Ausgleich für die Young Boys, ehe in der Schlussminute auch noch der Siegtreffer fiel (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Super League).

Frei besorgt Basler Führung

Bereits nach sechs Minuten konnte der ehemalige Dortmunder Alex Frei die Basler in Führung bringen. Per Kopf netzte er souverän ein.

Für Aufregung sorgte eine Szene aus der 22. Minute. Saif Ghezal brachte den Basler Marco Streller im Strafraum zu Fall. Trotz wütender Proteste entschied der Schiedsrichter jedoch nicht auf Strafstoß.

Einbahnstraßenfußball nach der Pause

Diese strittige Szene weckte die Berner anscheinend auf. Schon vor der Pause hatte Doumbia die große Chance zum Ausgleich, der aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht verdient gewesen wäre.

Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Young Boys eine Vielzahl hochkarätiger Chancen. Insbesondere die Einwechslung von Schneuwly brachte noch mehr Schwung ins Berner Offensivspiel.

Doch er scheiterte zunächst zweimal (61./69.) am glänzend aufgelegten Basler Schlussmann Franco Costanzo. In der 75. Minute konnte allerdings auch der Keeper nichts mehr ausrichten.

Nach einer Flanke von Sutter gelang Doumbia per Kopf der hochverdiente Ausgleich für Bern.

Basel reagiert geschockt

Das 1:1 ließ die Basler völlig auseinanderbrechen. Die Young Boys erspielten sich weitere Großchancen durch Degen und Doumbia. Einzig seinem Schlussmann Costanzo konnte es der FC verdanken, dass er weiter im Spiel blieb.

In der ersten Minute der Nachspielzeit schaffte es Joker Schneuwly dann aber doch noch, den Argentinier zu überwinden. Die Young Boys gewinnen damit das sechste Spiel in Folge und bleiben mit neun Punkten Vorsprung auf Luzern souveräner Spitzenreiter.

Der FC Basel konnte dagegen im fünften Spiel hintereinander nicht gewinnen und hat nun schon 13 Zähler Rückstand auf Bern.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel