vergrößernverkleinern
Juan Martin del Potro war vor den US Open auf Platz 6 der Weltrangliste © getty

Der Argentinier beendet bei den US Open Roger Federers Erfolgsserie nach 41 Siegen am Stück und feiert seinen ersten Grand-Slam-Erfolg.

New York - Juan Martin del Potro hat mit einem Fünfsatzsieg gegen Titelverteidiger Roger Federer die US Open in New York gewonnen.

Der 20-jährige Argentinier bezwang den Weltranglistenersten aus der Schweiz mit 3:6, 7:6 (7:5), 4:6, 7:6 (7:4), 6:2 und feierte damit den ersten Grand-Slam-Titel seiner noch jungen Karriere.

Er verwehrte Federer den sechsten US-Open-Sieg in Folge und beendete dessen Erfolgsserie nach 41 Siegen am Stück in Flushing Meadows (DATENCENTER: Die US Open).

Satzausgleich im Tiebreak

Federer begann gegen den 1,98 m langen del Potro, der zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Finale stand, furios und entschied den ersten Satz in 40 Minuten für sich.

Nach einem frühen Break hatte er auch im zweiten Durchgang zwei Satzbälle, doch dann fand del Potro ins Match.

Er zwang den großen Favoriten in den Tiebreak und schaffte nach anderthalb Stunden den Satzausgleich.

Zweiter Tiebreak geht an del Potro

Den dritten Satz verlor der Argentinier nach einigen leichten Fehlern schnell mit 4:6 und konnte auch aus der Tatsache, dass der Schweizer während des gesamten Matches Probleme mit seinem ersten Aufschlag hatte, in dieser Phase kein Kapital schlagen.

Dennoch schaffte es del Potro nach Break und Rebreak im vierten Durchgang erneut in den Tiebreak, und auch dieses Mal hatte er das bessere Ende für sich.

Frühes Break sorgt für Entscheidung

Im fünften Satz führte del Potro nach einem frühen Break schnell mit 3:0 und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen.

Nach einem weiteren Break verwandelte er nach 4:06 Stunden seinen dritten Matchball.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel