vergrößernverkleinern
Im Jubel vereint: Marco Streller (hinten) und Alexander Frei (vorne) © imago

Der FC Basel steht in der 2. Runde des Schweizer Cups. Der Super-League-Verein setzte sich beim Erstligisten Cham mit 3:0 durch.

München - .Der FC Basel steht in der 2. Runde des Schweizer Cups. Der Super-League-Verein setzte sich beim Erstligisten Cham mit 3:0 durch. Ein Doppelpack von Almerares sowie Mustafi erzielten die Tore für den FCB. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Super League)

Auch der FC Zürich hat sich keine Blösse gegeben. Vier Tage nach dem Duell mit dem Star-Ensemble von Real Madrid setzte sich der Meister beim 3.-Liga-Klub Witikon mit 10:0 durch.

Sion und Aarau weiter

Titelverteidiger Sion und Aarau haben gegen Mannschaften aus der 1. Liga Blamagen verhindert. Die Walliser gewannen in Echallens dank eines Eigentors in der Nachspielzeit, die Aargauer siegten in Münsingen erst nach der Verlängerung.

Bellinzona hatte ebenfalls Probleme. Das Team von Marco Schällibaum lag bei Losone (2. Liga interregional) zur Pause zurück, ehe sie zu Beginn des zweiten Abschnitts die Wende einleitete.

Xamax mit Kantersieg

Die Young Boys, die gegen Sion den letzten Cupfinal nach einer 2:0-Führung noch verloren hatten, behielten bei Baden trotz Rückstand mit 3:1 die Oberhand. Luzern schlug Schötz mit 3:2, die Grasshoppers besiegten Chiasso mit 3:0 und Neuchâtel Xamax fertigte La Combe mit 8:0 ab.

Moutathal weiter dabei

Überraschungen beziehungsweise Heimsiege gab es wenige. Der Unterklassige triumphierte in den Paarungen Tuggen (1.) - FC Schaffhausen, Töss Winterthur (2. Liga interregional) - Chur (1.) und Linth 04 (2. Liga interregional) - Gossau. Die 3. Liga bleibt im Wettbewerb durch Moutathal vertreten, das gegen das gleichklassige Dottikon gewann.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel