vergrößernverkleinern
Die Nati wird seit Juli 2008 von Ottmar Hitzfeld trainiert © imago

Die Schweiz steht kurz vor der Qualifikation für die Fußball-WM. Bosnien-Herzegowina sichert sich Rang zwei, England patzt.

München - Trainer Ottmar Hitzfeld hat mit der Schweiz die erfolgreiche Qualifikation vor Augen, Griechenland mit Coach Otto Rehhagel steht dank Theofanis Gekas vor dem Einzug in die Play-offs.

Die Schweiz verteidigte durch einen 3:0 (3:0) in Luxemburg die Tabellenspitze in der Gruppe 2 mit 20 Punkten erfolgreich vor den Griechen, die nach einem 5:2 (1:2) gegen Lettland und vier Toren des Leverkusener Gekas 17 Zähler auf dem Konto haben.

Der Schweiz genügt am kommenden Mittwoch zum Abschluss der Qualifikation in Basel gegen Israel ein Unentschieden, um sich sicher zu qualifizieren.

Die Slowakei konnte unterdessen den Sack in der Gruppe 3 nicht zumachen, weil sie das Heimspiel gegen Slowenien mit dem Kölner Kapitän Milivoje Novakovic 0:2 (0:0) verloren.

Slowenien macht Boden gut

Mit 19 Punkten liegt die Slowakei zwar noch an der Tabellenspitze, hat aber Slowenien (17 Punkte) noch im Nacken. Die Slowakei benötigt am Mittwoch einen Sieg in Polen für die sichere Qualifikation.

Slowenien kann sich mit drei Punkten in San Marino mindestens den zweiten Platz und die Play-off-Teilnahme sichern, auf die auch Tschechien (15) nach dem 2:0 (0:0) gegen Nordirland noch vage Chancen hat.

Bosnien in den Playoffs

Der Wolfsburger Edin Dzeko (32.) und der Hoffenheimer Vedad Ibisevic (62.) sicherten den 2:0 (1:0)-Sieg Bosnien-Herzegowinas in Estland. Bosnien weist nunmehr 19 Punkte auf, ist damit nicht mehr vom zweiten Rang der Gruppe 5 hinter den bereits qualifizierten Spaniern zu verdrängen und hat die Playoffs erreicht.

Der Europameister gewann mit einer B-Elf durch die Tore von Cesc Fabregas (33.) und Juan Manuel Mata (64., Elfmeter) 2:1 (1:0) in Armenien und damit auch das neunte Spiel.

Niederlage für England

Die erste Niederlage mussten hingegen die ebenfalls schon qualifizierten Engländer hinnehmen.

Die Mannschaft von Teammanager Fabio Capello, bei der Torwart Robert Green von West Ham United bereits in der 14. Minute die Rote Karte sah, verlor 0:1 (0:1) durch das Tor von Sergej Nasarenko (29.) in der Ukraine.

Die Ukrainer verbesserten sich mit 18 Punkten auf den zweiten Rang der Gruppe 6 vor die spielfreien Kroaten (17) und können sich mit einem Sieg in Andorra den Einzug in die Play-offs sichern.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel