Damien Courtois ist bei der WM in Rom den vierten Schweizer Rekord geschwommen.

Der 21-Jährige verbesserte über 50 Meter Brust die neun Jahre alte Bestmarke von Remo Lütolf um ein Zehntel auf 27,81 Sekunden, verpasste aber den Einzug ins Halbfinale. Dass die vielen Rekorde auf die neuen Anzüge zurückzuführen sind bestritt Courtois nicht.

Martina van Berkel (100 Meter Delfin), Marina Ribi (200 Meter Lagen) und die 4x100-Meter-Kraulstaffel hatten zuvor für die nationalen Bestleistungen gesorgt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel