Der Fluch ist gebannt: Nach vier Niederlagen in Folge hat Roger Federer seinen Angstgegner Andy Murray im Halbfinale des mit 3 Millionen US-Dollar dotierten ATP-Turniers von Cincinnati im US-Staat Ohio ausgeschaltet.

Der Schweizer Weltranglisten-Erste setzte sich mit 6:2, 7:6 (10:8) gegen den Weltranglisten-Zweiten aus Schottland durch. Für Federer war es erst der dritte Erfolg gegen Murray im neunten Aufeinandertreffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel