Bei Ausschreitungen rund um das Achtelfinal-Pokal-Spiel der Schweiz zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich sind 25 Menschen verletzt worden.

Laut "sda" hatten Zürich-Anhänger schon vor dem Spiel das Inventar im Gästesektor des Stadions demoliert.

Die Polizei setzte Tränengas und Gummischrot ein. 25 Personen wurden verletzt, zwei Hooligans wurden festgenommen.

Nach dem Spiel verhinderte die Polizei Zusammenstöße der Baseler und Züricher Fangruppen.

Das Spiel selbst endete mit einem 4:2 (1:1)-Sieg des FC Basel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel