Für Christian Constantin kommt der Wettbetrugskandal nicht überraschend.

Denn der Präsident des FC Sion ging schon in der Vergangenheit gegen Manipulationen vor ? auf seine eigene Art und Weise.

Wie Constanin in der "Tagessschau" erklärt, hört er vor gewissen Spielen die Telefone seiner Spieler ab.

"Vor internationalen Spielen, die gefährdet sind, machte ich das. Ich hatte dies jeweils beim Richter beantragt", so Constantin zu seinem persönlichen Frühwarnsystem.

Auch Sion ist ohne eigene Mitschuld in ein verschobenes Spiel verwickelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel