Nur fünf Springer der besten 20 im Weltcup hatten die Reise nach Fernost angetreten, deshalb konnte Simon Ammann mit Platz fünf im japanischen Sapporo auch die Gesamtweltcup-Spitze vom fehlenden Österreicher Gregor Schlierenzauer übernehmen.

Den Sieg sicherte sich der Österreicher Thomas Morgenstern vor dem deutschen Überraschungs-Zweiten Andreas Wank.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel