vergrößernverkleinern
Juliane Schenk holte bei der WM 2011 in London die Bronzemedaille © getty

Die deutschen Damen besiegen bei der Team-EM Titelverteidiger Dänemark. Schenk übererzeugt im Doppel. Schnaase macht alles klar.

Amsterdam - Die deutschen Damen haben bei der Team-EM in Amsterdam Titelverteidiger Dänemark 3:1 bezwungen und zum ersten Mal die Goldmedaille gewonnen.

Dank einer Umstellung in den Doppeln sicherte sich die Mannschaft um die WM-Dritte Juliane Schenk den Titel.

Zuvor waren die Herren im Finale gegen Dänemark chancenlos gewesen und hatten 0:3 verloren.

Beide Teams des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben sich für die WM in Wuhan/China (20. bis 27. Mai) qualifiziert.

Schenk zieht den Kürzeren

In der Neuauflage des WM-Viertelfinals aus dem vergangenen Jahr unterlag die Weltranglistenachte Schenk im Duell der besten Europäerinnen Tine Baun 12:21, 17:21.

Die neue deutsche Meisterin Olga Konon schaffte den Ausgleich gegen Karina Jorgensen (21:13, 21:10), ehe Einzelspezialistin Schenk im zweiten Doppel zum Einsatz kam.

Schnaase macht den Titel klar

An der Seite von Birgit Michels gewann die 29 Jahre alte Sportsoldatin gegen Line Damkjaer Kruse/Marie Roepke in drei Sätzen (9:21, 21:17, 21:16).

Den Titel perfekt machte Karin Schnaase im dritten Einzel gegen Line Kjaersfeld (23:21, 21:18).

Herren scheitern an Dänemark

Die deutschen Herren hatten zuvor die Überraschung gegen den Topfavoriten und Titelverteidiger aus Dänemark klar verpasst und mussten sich zum zweiten Mal nach 2006 mit der Silbermedaille trösten.

Der Weltranglisten-14. Marc Zwiebler unterlag im Spitzeneinzel seinem einen Rang besser platzierten Kontrahenten Jan O. Jorgensen 11:21, 14:21.

Mehr Gegenwehr leisteten Ingo Kindervater/Johannes Schöttler, die dem Weltklassedoppel Mathias Boe/Carsten Mogensen in drei Sätzen unterlagen. Dieter Domke verpasste gegen Hans-Kristian Vittinghus den Ehrenpunkt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel