Die deutschen Badminton-Damen haben bei der Team-EM in Amsterdam Titelverteidiger Dänemark 3:1 bezwungen und zum ersten Mal die Goldmedaille gewonnen.

Dank einer Umstellung in den Doppeln sicherte sich die Mannschaft um die WM-Dritte Juliane Schenk den Titel.

Das Team des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) hat sich für die WM in Wuhan/China (20. bis 27. Mai) qualifiziert.

In der Neuauflage des WM-Viertelfinals aus dem vergangenen Jahr unterlag die Weltranglistenachte Schenk (Berlin) im Duell der besten Europäerinnen Tine Baun 12:21, 17:21.

Die neue deutsche Meisterin Olga Konon (Bischmisheim) schaffte den Ausgleich gegen Karina Jorgensen (21:13, 21:10), ehe Einzelspezialistin Schenk im zweiten Doppel zum Einsatz kam.

An der Seite von Birgit Michels (Bonn) gewann die 29 Jahre alte Sportsoldatin gegen Line Damkjaer Kruse/Marie Roepke in drei Sätzen (9:21, 21:17, 21:16). Den Titel perfekt machte Karin Schnaase (Lüdinghausen) im dritten Einzel gegen Line Kjaersfeld (23:21, 21:18).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel