Der Badminton-Weltverband IBF wird ab kommenden August vier Monate lang bei kleineren Turnieren ein neues Zählsystem testen, das im Tischtennis seit längerem durchgeführt wird.

Dann soll es im Modus Best-of-Five über maximal fünf Sätze gehen. Jeder Satz endet beim elften Punkt, ein Vorsprung von zwei Zählern ist im Gegensatz zum Tischtennis nicht nötig. Derzeit wird über maximal drei Sätze mit jeweils 21 Punkten gespielt.

"Wir versprechen uns vom neuen System mehr Spannung", sagte IBF-Präsident Poul-Erik Hoyer-Larsen aus Dänemark.

Der Olympiasieger von 1996 in Atlanta stellte klar, dass noch keine endgültige Entscheidung gefallen sei.

In Spielerkreisen stößt der Plan auch auf Widerstand. So erklärte Peking- und London-Olympiasieger Lin Dan aus China: "Ich mag das nicht. Solche Änderungen sind nicht gut für das Spiel."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel