vergrößernverkleinern
Gerangel um die besten Plätze: Gegen Gdynia hatte Oldenburg die Nase vorn © imago

Oldenburg empfängt zum Heimdebüt in der Euroleague den italienischen Spitzenklub Mailand. Für Bamberg geht es nach Montenegro.

Von Julian Meißner

München - Nach der erfolgreichen Premiere auf Europas großem Basketball-Parkett strebt der Deutsche Meister Oldenburg ein ebenso gelungenes Debüt vor heimischer Kulisse an.

Die EWE Baskets treffen am zweiten Euroleague-Spieltag am Mittwoch (20 Uhr LIVESCORES) auf den italienischen Spitzenklub Armani Jeans Mailand.

Oldenburgs Trainer Predrag Krunic sagt voller Respekt vor dem 25-maligen Landesmeister: "Wir treffen auf einen sehr, sehr starken Gegner, in dessen Reihen viele Spieler mit Euroleague-Erfahrung agieren. Die italienische Liga zählt zu den besten in Europa - und Mailand spielt hier auf sehr hohem Niveau um die Meisterschaft."

Gardner muss weiter pausieren

Krunic muss gegen die Mailänder um Ex-MBC-Ass Marius Petravicius weiter auf Guard Jason Gardner verzichten. "Jason bekommt jetzt die Therapie, die seine Rückenblessur erfordert", erklärte der Coach und nahm sein Team in die Pflicht: "Die anderen sind gefordert, die Lücke zu schließen. Das hat in der vergangenen Woche sehr gut funktioniert."

Zum Auftakt hatte Oldenburg den polnischen Meister Asseco Prokom Gdynia mit dem deutschen Nationalspieler Jan-Hendrik Jagla 87:81 besiegt, nun freuen sich die Spieler auf das Heim-Debüt.

"Es ist für die Stadt und den Klub schon eine große Sache, in der Euroleague dabei zu sein", sagte Rickey Paulding: "Die Fans haben nicht nur Spaß daran, uns zuzusehen. Als tolle Basketball-Fans freuen sie sich, die Top-Teams in Europa zu sehen."

Bamberg auswärts gefordert

Die Brose Baskets Bamberg kämpfen ebenfalls am Mittwoch (19 Uhr) um den Einzug in den EuroCup.

Das Playoff-Hinspiel gegen Buducnost Podgorica gewannen die Franken 64:61, nun treten sie auswärts in Montenegro an.

"Wir habe gute Chancen, das Spiel zu gewinnen", ist sich Bambergs Manager Wolfgang Heyder sicher: "Auch wenn viel von den äußeren Umständen der Partie abhängen wird, sind wir meiner Meinung nach stark genug, das Spiel zu gewinnen."

Brown wieder fit

Headcoach Chris Fleming setzt auf den "mentalen Vorteil des ersten Sieges" und ist "zuversichtlich, dass wir im EuroCup spielen werden".

Fleming kann wieder auf Elton Brown zurückgreifen, der im Hinspiel mit 20 Punkten bester Baskets-Werfer war.

Der Center hatte beim BBL-Auswärtssieg der Brose Baskets bei den Artland Dragons am Sonntag noch grippegeschwächt gefehlt.

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel