vergrößernverkleinern
Shooting Guard Demond Greene hat in 101 Spielen fürs DBB-Team 714 Punkte erzielt © imago

Nächster Transfer-Coup des Münchner Zweitligisten: Nationalspieler Demond Greene wechselt zum Bauermann-Team, wohl langfristig.

München - Der FC Bayern München hat sich für die Mission Aufstieg in die Beko BBL erneut schlagkräftig verstärkt: Nach dem fünfmaligen All-Star Aleksandar Nadjfeji und den Bamberger Meistern Beckham Wyrick und Bastian Doreth unterschrieb nun Nationalspieler Demond Greene beim Team von Trainer Dirk Bauermann.

Der Zweitligist machte keine Angaben über die Vertragslaufzeit, aber nach übereinstimmenden Berichten währt diese bis 2013. (DATENCENTER: Die ProA)

Shooting Guard Greene wechselt vom griechischen Klub Olympia Larisa an die Isar und verneigte sich gleich bei seiner Unterschrift vor dem Verein und der Stadt.

Topscorer in Leverkusen

"Es ist für mich etwas Besonderes für Dirk Bauermann zu spielen - und dann auch noch in einem Verein wie dem FC Bayern", sagte der 31-Jährige.

"München ist eine wunderschöne Stadt, auf die sich auch meine Familie freut. Hier wird Basketball auf höchstem Level gebraucht und bei dieser Herausforderung will ich helfen."

Greene verbuchte in der griechischen Liga 2009/10 durchschnittlich 11 Punkte pro Partie, in der Bundesliga steht sein Spitzenwert bei 20,5, den er 2003/04 im Trikot des Rekordmeisters Bayer Leverkusen aufstellte.

Der ehemalige Weitspringer ist noch aus Würzburger Tagen eng mit NBA-All-Star Dirk Nowitzki befreundet, dessen Verpflichtung für Bauermann "der überüberüberübernächste Schritt" ist.

Auch Strasser zum FCB?

"Ich freue mich ganz besonders auf Demond", sagt Bauermann. "Als aktueller Nationalspieler wird er zum einen ein wichtiges Aushängeschild für den FC Bayern sein, zum anderen gibt es in Deutschland keinen besseren Verteidiger und Distanzschützen als ihn. Seine Verpflichtung ist in jeder Hinsicht ein Glücksfall für uns."

Aber womöglich nicht der letzte spektakuläre Sommer-Transfer der Bayern: Offenbar haben die Münchener ihre Fühler auch nach dem Bonner Johannes Strasser ausgestreckt. "Ich bin unschlüssig", sagte Strasser dem "Bonner General-Anzeiger" zu seinem Verbleib.

Zudem halten sich Gerüchte, dass auch Artland-Dragons-Urgestein Darius Hall an die Isar wechseln könnte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel