SPORT1-Experte Stephan Baeck erklärt, warum Taylor Rochestie in Berlin so schnell einschlägt - und der Nationalspieler nicht.

Hallo Basketball-Freunde,

ob ALBA Berlin mit dem 94:73-Sieg über BBC Bayreuth seine Krise beendet hat, ist nicht einfach zu sagen.

Es ist nicht selbstverständlich, dass mit einem derartigen Schnitt, den ALBA mitten in der Saison gemacht hat, alles anders wird. Der Trainer wurde gewechselt, neue Spieler verpflichtet - das ist ein Prozess und viel Arbeit, und die Zeit wird zeigen, was da passiert.

Ich glaube, dass es ALBA gelingen wird, sich bis zu den Playoffs zu stabilisieren, und dann wird ALBA darauf hoffen, dass die Karten neu gemischt werden.

Taylor Rochestie hat sich in kurzer Zeit zu einer wichtigen Säule im Spiel der Berliner entwickelt. Er ist ein hervorragender Spieler, der in den letzten Jahren in der Bundesliga die besten Spiele auf seiner Position gemacht hat und ALBA natürlich nach vorne bringt.

[image id="640b6836-6483-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel