vergrößernverkleinern
Dirk Bauermann führte das deutsche Nationalteam 2005 sensationell zu EM-Silber © getty

Dirk Bauermann entscheidet sich nach einem Gipfeltreffen pro Bayern und bindet sich langfristig. Der DBB zieht den Kürzeren.

Von Michael Spandern

München - Die Würfel sind gefallen, der FC Bayern hat das Zerren um Dirk Bauermann gewonnen.

Der Coach, der zugleich als Bundestrainer arbeitet, verlängert seinen Vertrag bei den Münchnern um drei Jahre bis 2014. Dagegen gibt er den Job beim Deutschen Basketball-Bund auf trotz bis 2013 gültigen Vertrags zum 1. Oktober auf.

Zuvor steht er jedoch bei der Europameisterschaft in Litauen (ab 31. August LIVE im TV auf SPORT1) für Deutschland an der Seitenlinie. (DATENCENTER: Der EM-Spielpan)

Dies ist das Ergebnis eines Gipfeltreffens, bei dem Bayern-Präsident Uli Hoeneß, Vizepräsident Bernd Rauch, und Abteilungs-Geschäftsführer Thomas Oehler die DBB-Bosse Ingo Weiss und Wolfgang Brenscheidt in München empfingen.

"Wichtig für den Basketball in Deutschland"

Nachdem Bauermann die Bayern in Personalunion mit seiner Tätigkeit als Nationalcoach souverän zum Aufstieg in die Beko BBL geführt hatte, stellte sein Doppeljob ein Problem da, da die Bundesliga diesen verbietet und auf die Regelung pochte.

DBB-Präsident Weiss verwies nun auf das Allgemeinwohl: "Mit unserer Einigung haben wir sichergestellt, dass das erfolgreiche Projekt FC Bayern München Basketball fortgeführt werden kann", sagte er. Und das sei "wichtig für den Basketball in Deutschland".

Allerdings vereinbarten die Gesprächsteilnehmer, sich nach Ende der EM im Falle einer eventuellen Qualifikation für Olympia 2012 in London mit allen Beteiligten erneut zu beraten.

Näheres von Bayern erst im Juli

Der 53 Jahre alte Bauermann hatte das Nationalteam am 1. Dezember 2003 übernommen. Bei der EM 2005 in Serbien und Montenegro führte er die Mannschaft um NBA-Star Dirk Nowitzki zur Silbermedaille und vor drei Jahren zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking.

Sein Amt bei den Bayern hatte er im Sommer vergangenen Jahres angetreten und will die Münchner nun in der nationalen Spitze etablieren.

Dafür stellen die Bayern entschlossen die Weichen: Nachdem die Rudi-Sedlmayer-Halle als Spielstätte bereit steht, bastelt der FCB angeblich an einem Etat von rund sieben Millionen Euro.

Näheres zur Verpflichtung von Trainer Bauermann wollen die Bayern erst Anfang Juli bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel