vergrößernverkleinern
Immanuel McElroy (r.) war Berlins Bester mit 26 Punkten © getty

Mit dem ersten Auswärtssieg in der Euroleague hat Berlin den Achtelfinaleinzug in der Hand. Bonn steht in der EuroChallenge vorm Aus.

Badalona/Berlin - Als ALBA Berlin das drohende Aus in der Euroleague abgewendet und den Auswärtsfluch in der europäischen Königsklasse gebrochen hatte, war die Erleichterung beim Deutschen Meister groß.

Spielmacher Rashad Wright schrie seine Freude nach dem 79:75-Sieg beim spanischen Pokalsieger Joventut Badalona lautstark heraus.

Geschäftsführer Marco Baldi herzte jeden einzelnen Spieler, und in Berlin brach unter den Fans beim Public Viewing riesiger Jubel aus.

Eines der besten Teams geschlagen

"Das war ein großartiger Erfolg. Badalona ist eines der besten Teams in Europa, deshalb bin ich mit meinen Spielern doppelt zufrieden", sagte ALBA-Trainer Luka Pavicevic.

Sieggarant für den ersten Berliner Auswärtssieg in der Euroleague seit über sechs Jahren war vor allem Flügelspieler Immanuel McElroy.

Der Amerikaner avancierte vor 6932 Zuschauern mit 26 Punkten zum Topscorer.

Achtelfinale zum greifen nahe

Pavicevic lobte die ganze Mannschaft. "Wir haben sehr gut verteidigt und den Rhythmus des Spiels kontrolliert", nannte der Serbe die Gründe für den ersten Erfolg nach 16 Niederlagen in Serie auf fremdem Parkett seit dem 31. Oktober 2002 (88:87 bei AEK Athen).

Durch den Sieg gegen die Katalanen, bei denen der Ex-Berliner und Nationalspieler Jan Jagla mit 15 Punkten herausragte, konnten die Albatrosse das Aus in der höchsten kontinentalen Spielklasse abwenden.

Gleichzeitig wurde das Tor zur Top-16-Runde weit aufgestoßen. Um sie zu erreichen, muss ALBA am kommenden Donnerstag den slowenischen Meister Olimpija Ljubljana besiegen oder auf eine Niederlage von Badalona bei Tau Vitoria hoffen.

Das schwerste kommt erst noch

"Jetzt sind wir in der Position, die wir uns erhofft haben. Nun gilt es, alle Kräfte für das Spiel gegen Ljubljana zu mobilisieren", sagte ALBA-Manager Baldi nach dem spannenden Duell in Badalona (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Vor dem entscheidenden Duell mit den Slowenen steht aber noch am Samstag die Pflichtaufgabe in der BBL bei den EWE Baskets Oldenburg. "Das wird ein ganz schwerer Gang. Das ist vielleicht das schwerste Auswärtsspiel der BBL-Saison", warnte Baldi vor dem Bundesliga-Vierten.

Bonn enttäuscht

In der EuroChallenge droht unterdessen Bundesliga-Spitzenreiter Telekom Baskets Bonn das vorzeitige Aus. Die Rheinländer verloren am fünften Spieltag 64:70 gegen Ural Great Perm und kassierten die dritte Niederlage im Wettbewerb.

Bester Bonner Werfer war Winsom Frazier mit 18 Punkten.

"Man hat gesehen, dass wir die Leistung aus der Bundesliga nicht übertragen können", sagte Baskets-Trainer Michael Koch.

Bonn muss nun am kommenden Dienstag bei Hyeres Toulon in Frankreich unbedingt gewinnen, um sich noch für die nächste Runde zu qualifizieren. Zuvor reist das Koch-Team in der BBL am Sonntag zu den Phamtons Braunschweig.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel