vergrößernverkleinern
Oldenburgs Ruben Boumtje Boumtje kann sich gegen zwei Bonner durchsetzten © getty

Im ersten Playoff-Finalspiel vergibt Oldenburg eine acht Punkte Führung. Die Nervosität bei beiden Teams ist nicht zu übersehen.

Oldenburg - Der erste Sieger im "Baskets"-Duell um die deutsche Meisterschaft kommt aus Bonn.

Die Telekom Baskets aus dem Rheinland gewannen das erste von maximal fünf Endspielen gegen die EWE Baskets aus Oldenburg nach einer dramatischen Schlussphase mit 74:72 (31:39) und sind damit noch zwei Siege von ihrem ersten nationalen Titel überhaupt entfernt. (DATENCENTER: Die BBL-Playoffs)

Im zweiten von maximal fünf Finalspielen empfängt Bonn nun am Donnerstag (ab 21 Uhr LIVESCORES ) die Norddeutschen in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Die dritte Partie wird dann am Sonntag (16.30 Uhr) wieder in Oldenburg ausgetragen.

Von Fehlwürfen und -pässen geprägt

Vor 3148 Zuschauern in der restlos ausverkauften Oldenburger Arena gingen die Gäste in einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel am Ende als letztlich verdienter Sieger vom Feld.

Die Westdeutschen, die in der Vorschlussrunde überraschend den Vorjahressieger und Titelverteidiger ALBA Berlin aus dem Meisterschaftsrennen geworfen hatten, konnten ihrer leichten Favoritenrolle gerecht werden.

Insbesondere in den ersten 20 Minuten war die Partie von großer Hektik und Nervosität auf beiden Seiten gekennzeichnet.

Viele Fehlwürfe und Fehlpässe prägten das Geschehen, wobei die Gastgeber besser ins Spiel kamen, permanent in Führung lagen und zwischenzeitlich einen Vorsprung von zehn Punkten herausarbeiten konnten.

Bowman überragender Werfer

Nach dem Seitenwechsel kam die Gast-Mannschaft von Trainer Michael Koch deutlich aggressiver aus der Kabine und konnte nach 23 Minuten mit 44:43 erstmals in Führung gehen.

Für die Niedersachsen wirkte es sich nachteilig aus, dass Center Marko Scekic schon ab der 27. Minute mit vier Fouls belastet war, kurz vor dem Ende musste er ganz ausscheiden.

Fast unmerklich bauten die Gäste ihren Vorsprung langsam, aber stetig aus.

Überragender Bonner Werfer war US-Forward Brandon Bowman. Bei den Oldenburgern war der US-Amerikaner Je'Kel Foster der erfolgreichste Schütze.

Das Spiel im Stenogramm:

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn 72:74 (39:31)Beste Werfer: Foster (17), Boumtje Boumtje (14), Paulding (12), Majstorovic (12) für OldenburgBowman (26), Rowland (10), Johnson (10) für BonnZuschauer: 3148 (ausverkauft)Play-off-Stand: 0:1

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel