vergrößernverkleinern
Joshua Carter (l.) kann hier Berlins Immanuel McIlroy nicht stoppen © getty

Die Berliner schlagen Oldenburg, müssen aber am Ende noch einmal zittern. Der Höhenflug für den Neuling ist vorerst vorbei.

München - Die Artland Dragons sind das Team der Stunde in der Basketball-Bundesliga.

Durch einen 101:91 (51:53)-Heimsieg im Spitzenspiel verdrängten sie Aufsteiger Mitteldeutscher BC am Sonntag mit ihrem vierten Saisonsieg wieder von der Tabellenspitze.

Der Neuling hatte am Freitag durch den 91:71-Erfolg bei Vizemeister Telekom Baskets Bonn kurzfristig die Führung übernommen.

Den dritten Sieg feierten in letzter Sekunde die New Yorker Phantoms Braunschweig mit 75:74 (35:34) bei ENBW Ludwigsburg, das am Sonntag die zweite Saisonniederlage kassierte.

Oldenburg mit erster Niederlage

Die erste Niederlage quittieren mussten die EWE Baskets Oldenburg mit 67:69 (29:34) vor 11.835 Zuschauern bei Alba Berlin, das im zweiten Spiel den zweiten Sieg feierte.

Saisonerfolg Nummer zwei verbuchten auch die Skyliners Frankfurt und die Eisbären Bremerhaven. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Die Frankfurter waren zu Hause mit 98:66 (58:26) gegen die Walter Tigers Tübingen erfolgreich, die zum dritten Mal verloren in dieser Saison.

Giants in Feierlaune

Die Norddeutschen siegten mit 89:73 (44:33) gegen den TBB Trier, der erstmals unterlag. (Die Stenogramme des 4. Spieltags).

Im "Kellerderby" feierten die Giants Düsseldorf mit 73:49 (38:24) den ersten Erfolg über die LTI Giessen 46ers, die auch das vierte Saisonspiel verloren.

"Wir bleiben trotz unserer drei Auftaktsiege auf dem Boden", hatte MBC-Trainer Björn Harmsen nach dem Sprung an die Spitze erklärt.

Hagen gewinnt knapp gegen Ulm

MEG Göttingen feierte mit 97:70 (55:38) im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg gegen die Paderborn Baskets, die die zweite Niederlage erlitten.

Phoenix Hagen verbuchte den zweiten Sieg mit 76:75 (36: 42) gegen Ratiopharm Ulm, das bei ebenfalls vier Spielen nur einmal gewann.

Dragons mit Ross zu stark

Er lag mit dieser Einschätzung richtig, denn am Sonntag wuchsen die Bäume für sein Team im Duell der bisher ungeschlagenen Teams nicht weiter in den Himmel.

Vor 3000 Zuschauern waren die Artland Dragons mit 20-Punkte-Werfer Ronald Ross zu stark. Beim MBC traf Giorgi Gamqrelidze (18) am Besten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel