vergrößernverkleinern
Rashad Wright wechselte 2008 von Efes Pilsen Istanbul nach Berlin © getty

Die Berliner gewinnen gegen den Aufsteiger aus Hagen und sitzen dem neuen Tabellenführer Quakenbrück dicht im Nacken.

München - ALBA Berlin setzt seine Aufholjagd in der Bundesliga fort. Gegen Aufsteiger Phoenix Hagen siegten die Gastgeber ungefährdet 90:64 (45:30) und liegen nach dem dritten Sieg in Folge mit 14 Punkten nur noch drei Zähler hinter Spitzenreiter Artland Dragons.

Bester Werfer für die Berliner, die sich bereits im ersten Viertel deutlich absetzten, war Rashad Wright mit 19 Punkten.

Die Gäste bleiben nach der fünften Niederlage in Folge am unteren Ende der Tabelle.

Dragons neuer Tabellenführer

Die Artland Dragons Quakenbrück hatten am Samstag mit 77:76 (44:33) in der Schlagerpartie des 10. Spieltages den bisherigen Tabellenführer Deutsche Bank Skyliners Frankfurt besiegt. Damit schoben sich die Niedersachsen (17) mit einem Punkt einen Punkt vor die Hessen (16).

Die Chance auf Platz zwei vergab EnBW Ludwigsburg (16), weil der Sieg beim 80:71 (33:40) über ratiopharm Ulm (13) zu niedrig ausfiel (DATENCENTER: BBL).

Trier und Bamberg siegen

Den sechsten Sieg im neunten Saisonspiel feierte TBB Trier (15) mit 87:83 (45:42) gegen LTi Giessen 46ers (10).

Den dritten Erfolg in der neunten Partie der Spielzeit verbuchten die Brose Baskets Bamberg (12) bei den lange führenden Giants Düsseldorf (11) mit 89:87 (80:80, 42:44) nach Verlängerung (Stenogramme: 10. Spieltag).

Im Spitzenspiel vor 3000 Zuschauern in erneut ausverkaufter Halle lagen die nervenstarken Dragons gegen die zuletzt dreimal in Folge siegreichen Skyliners nie in Rückstand.

Überragend bei den Gastgebern war erneut Toby Bailey (18 Punkte), bei den Skyliners konnte Aubrey Reese, der wie Pascal Roller 17 Punkte verzeichnete, seine sonstige Stärke nie wirklich entfalten.

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel