vergrößernverkleinern
Immanuel McElroy (l.) und Julius Jenkins spielen seit 2008 gemeinsam für ALBA Berlin © imago

Jenkins und McElroy entscheiden zum dritten Mal in Folge die Wertungen für die besten Spieler. Bambergs Pokalheld zieht den Kürzeren.

München - Die reguläre Saison ist in den Endzügen und das TOP FOUR um den deutschen Basketball-Pokal hat ALBA Berlin verpasst: Dennoch hat der Tabellenführer der BBL die ersten Auszeichnungen der Spielzeit sicher (DATENCENTER: Bundesliga).

Julius Jenkins und Immanuel McElroy haben ihre Titel "Best Offensive Player" (Jenkins) und "Best Defensive Player" (McElroy) verteidigt.

Die 18 Bundesliga-Trainer wählte das Berliner Guard-Duo in den beiden Kategorien zu den herausragenden Spielern der Saison.

Suput und Trice geschlagen

Der 29 Jahre alte Jenkins verwies mit 86 Punkten Bambergs Pokalheld Predrag Suput (41 Zähler) und Je?Kel Foster (18) von Meister Oldenburg auf die Plätze. Für den Amerikaner ist es bereits die dritte Auszeichnung in Folge.

Eine mehr in der Kategorie des besten Verteidigers kann McElroy nun vorweisen. Der Texaner entschied die Wertung bereits in den drei vorangegangenen Jahren. Um 14 Punkte distanzierte er den Ulmer Roderick Trice (43 Zähler). Chris Ensminger (17) aus Bonn wurde Dritter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel