vergrößernverkleinern
Tibor Pleiß (r.) wechselte vor der Saison von Köln nach Bamberg © imago

Trainer und Journalisten küren Bambergs Center zum besten Nachwuchsspieler. Bei den Newcomern bleibt die Auszeichnung in Göttingen.

München - Das Lob kommt von allen Seiten, nun hat Tibor Pleiß für seine starke Saison im Trikot der Brose Baskets Bamberg auch den Lohn erhalten.

Die Bundesliga-Trainer und Medienvertreter wählten den Center zum "Rookie of the Year" mit 77 Punkten vor Nationalmannschaftskollege Robin Benzing.

Der Ulmer Forward belegte mit 65 Punkten den zweiten Platz vor dem dritten Auswahlspieler Tim Ohlbrecht (47).

Bei 18,3 Minuten pro Spiel kommt Pleiß in seiner ersten Saison nach dem Wechsel von den Köln 99ers zu den Brose Baskets auf 7,6 Punkte und 5,4 Rebounds.

Mit durchschnittlich 1,4 Blocks rangiert der 20 Jahre alte 2,15-Meter-Riese derzeit auf dem zweiten Platz in den BBL-Statistiken hinter Oldenburgs Rouben Boumtje Boumtje (1,5 Blocks).

Großes Lob von Baeck

"Tibor Pleiß hat eine extrem gute Rolle unter dem Korb gefunden. Er ist jetzt schon einer der Topcenter mit Tendenz steigend - stark steigend?, lobt SPORT1-Experte Stephan Baeck den Nationalspieler.

In der Wertung zum Nachwuchsspieler des Jahres waren alle deutschen Spieler unter 22 Jahren (DATENCENTER: Bundesliga).

Pokal bleibt in Göttingen

Die Auszeichnung zum "Newcomer of the Year" (Akteure des Jahrgangs 1985 und jünger, die ihre erste Saison in der BBL absolvieren) bleibt in Göttingen.

Die Trainer und Journalisten kürten Taylor Rochestie, der die Nachfolge von Roderick Tryce (jetzt Ulm) antritt. Der Guard führte die BG trotz großer Verletzungssorgen ins TOP FOUR um den deutschen Basketball-Pokal und ins Final Four der EuroChallenge.

Mit 14,9 Punkten pro Spiel belegt der Amerikaner den sechsten Platz in der Scorerwertung.

Benzing erneut Zweiter

Erneut nur zum zweiten Platz reichte es für Robin Benzing. Der Ulmer musste sich mit 40:75 Stimmen dem Göttinger Dreierspezialisten, der beim ALL STAR Day den Drei-Punkte-Wettbewerb gewann, geschlagen geben.

Auch in dieser Kategorie landete mit Bryce Taylor (22 Punkte) ein Spieler der Telekom Baskets Bonn auf dem dritten Platz.

ALBA sahnt ab

Am Dienstag waren mit den beiden ALBA-Spielern Julius Jenkins und Immanuel McElroy bereits der "Best Offensive Player" und "Best Defensive Player" der laufenden Spielzeit ausgezeichnet worden.

Der "Most Valuable Player" und "Coach of the Year" sowie das All-First- und All-Second-Team werden am Donnerstag bekannt gegeben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel