vergrößernverkleinern
Milan Majstorovic war mit 19 Punkten treffsicherster Oldenburger © imago

Die EWE Baskets siegen gegen den Mitteldeutschen BC und ziehen in der Tabelle an Berlin vorbei. Die Paderborn Baskets steigen ab.

München - Die EWE Baskets Oldenburg sind an die Tabellenspitze der BBL zurückgekehrt, dagegen stehen die Paderborn Baskets als erster Absteiger fest.

Am 32. Spieltag gewann der Deutsche Meister Oldenburg 71:46 (38:24) gegen den Mitteldeutschen BC und zog mit 56 Punkten an ALBA Berlin (54) vorbei.

Die "Albatrosse" haben jedoch ein Spiel weniger bestritten (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Zurück in die Zweitklassigkeit muss nach vierjähriger BBL-Zugehörigkeit Paderborn.

Paderborn in die ProA

Der Tabellenletzte musste sich den Frankfurt Skyliners mit 72:83 (36:42) geschlagen geben und kann mit 37 Punkten in den beiden ausstehenden Spielen nicht mehr an Hagen (40) und den Giants Düsseldorf (40) vorbeiziehen, die beide auf mindestens 42 Zähler kommen.

"Leider haben wir unser Ziel, den Klassenerhalt, nicht erreicht. Über meine Zukunft bei den Baskets wird am Montag bei einer Pressekonferenz Klarheit geschaffen", meinte Paderborns Trainer Dirk Happe.

Trier vorzeitig gerettet

TBB Trier gewann das spannende Abstiegsduell gegen Phoenix Hagen knapp mit 78:77 (44:44) und hat den Klassenerhalt mit 42 Punkten vorzeitig gesichert.

Hagen muss dagegen weiter um den Verbleib in der BBL bangen.

Heimrecht für Göttingen

Heimrecht im Viertelfinale der Playoffs sicherte sich die BG Göttingen durch ein 100:72 (65:38) über die Eisbären Bremerhaven.

Die Niedersachsen haben nach dem Erfolg 54 Punkte auf dem Konto und werden die Hauptrunde mindestens auf dem vierten Tabellenplatz beenden (STENOGRAMME: 32. Spieltag).

Patrick ist stolz

Der Tabellendritte aus Göttingen kann nicht mehr von Pokalsieger Brose Baskets Bamberg (52) überholt werden, der überraschend mit 70:89 (32:33) bei den Giessen 46ers unterlag.

"Nach den bisherigen vier Spielen gegen Bremerhaven und den Niederlagen in zwei Vorbereitungsspielen, der Hinrunde und beim Top Four, waren die Spieler heute sehr motiviert. Ich bin stolz auf diese Mannschaft", sagte BG-Coach John Patrick.

Artland wahrt Chance

Die Artland Dragons wahrten ihre Chancen auf den Playoff-Einzug durch ein 82:70 (36:30) gegen ratiopharm Ulm.

Die Niedersachsen haben ebenso 50 Punkte auf dem Konto wie der Achte Bremerhaven, der am Sonntag gegen die abstiegsbedrohten Giants aus Düsseldorf antreten muss.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel