vergrößernverkleinern
Julius Jenkins und ALBA Berlin drohen im Viertelfinale auszuscheiden © imago

Berlin und die EWE Baskets zittern um das Weiterkommen. Göttingen steht gut da. SPORT1-Experte Stefan Koch wagt eine Prognose.

Von Hardy Heuer

München - Sie sind die Top-Dogs der Beko BBL: Meister und Rekordmeister, die Nummer eins und die Nummer zwei der Liga nach der regulären Saison. Nun droht ihnen der Doppel-Knockout an einem Abend.

ALBA Berlin muss gegen die Frankfurt Skyliners (ab 19 Uhr live im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) ebenso gegen das Viertelfinal-Aus ankämpfen wie Titelverteidiger Oldenburg in Braunschweig (ab 20.40 Uhr live im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) .

SPORT1-Experte Stefan Koch warnt aber in beiden Fällen davor, die Favoriten abzuschreiben.

Den Berlinern, die vor heimischer Kulisse mit starker Moral in Spiel drei der Best-of-Five-Serie auf 1:2 verkürzt haben, traut der langjährige Bundesliga-Coach "die Wende zu".

Leicht werde es aber nicht: "Frankfurt strotzt im Moment vor Selbstvertrauen und Tatendrang."

Trainerwechsel zur richtigen Zeit

Aus Kochs Sicht gibt es dafür vor allem einen Grund.

"Der Trainerwechsel, Gordon Herbert für Murat Didin, kam nach dem Pokal-Top-Four genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft hatte genügend Zeit, die etwas andere Philosophie des neuen Coaches zu lernen und jetzt eben in den Playoffs auf einem relativ hohen Niveau zu präsentieren", erklärt er.

Berlin hat dagegen offensichtlich Probleme im Innenleben. Koch nennt die disziplinbedingte Suspendierung von Jurica Golemac als Beispiel dafür, "dass es bei den Berlinern im Moment nicht so gut läuft".

Trotzdem verspricht Berlins Liga-MVP Julius Jenkins: "Auch das nächste Spiel hat 40 Minuten, in denen wir alles geben werden (das Video).

Auch Oldenburg kämpft gegen das Aus

Auch Meister EWE Baskets Oldenburg steht mit dem Rücken zur Wand.

Nach der 66:70 (35:32)-Niederlage gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig liegt Oldenburg mit 1:2 in der Serie hinten und droht, das Halbfinale zu verpassen.

"Sie können es schaffen"

Koch denkt jedoch, dass es so weit nicht kommen wird: "Ich glaube sie können es schaffen. Oldenburg hat in Spiel drei sehr schlecht von außen geworfen. Im letzten Jahr haben sie aber bewiesen, gerade in der Final-Serie gegen Bonn, dass sie mit hohem Druck in solchen Spielen ganz gut umgehen können."

Für die Phantoms hat der SPORT1-Experte aber ebenso Lob übrig: "Ich muss den Hut vor Braunschweig ziehen, sie haben wirklich gute Arbeit geleistet."

Mit einem Sieg in der heimischen VW-Halle (ab 20.40 Uhr live im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) würde Braunschweig in das Halbfinale einziehen. Dort warten die Brose Baskets aus Bamberg, die Vizemeister Bonn deutlich mit 3:0 eliminierten.

Göttingen vor Halbfinal-Einzug

Für Eurochallenge-Sieger Göttingen ist die Ausgangslage rosiger.

Die BG führt gegen die Eisbären Bremerhaven mit 2:1 und kann mit einem Auswärtserfolg (ab 19.30 LIVESCORES) das Halbfinale perfekt machen.

Aus Kochs Sicht wird die Mannschaft von Coach John Patrick auch unter die letzten Vier kommen. Es sei zwar "durchaus möglich, dass Bremerhaven noch ausgleicht". Spätestens im Heimspiel zum Abschluss werde Göttingen die Serie aber wohl erfolgreich beschließen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel