vergrößernverkleinern
Die Insolvenz ist vorerst vom Tisch: Da freut sich auch 46ers-Maskottchen Fabius © getty

Dank eines Rettungspakets von 400.000 Euro wenden die LTi Giessen 46ers die drohende Insolvenz ab - allerdings nur vorerst.

Gießen - Durchatmen an der Lahn: Der einmal mehr in finanziellen Schwierigkeiten steckende Bundesligist LTi Giessen 46ers hat die drohende Insolvenz vorübergehend abgewendet.

Es sei ein Rettungspaket von 400.000 Euro geschnürt worden, hieß es auf einer eilig anberaumten Pressekonferenz.

Gläubiger hätten auf ihre Ansprüche verzichtet, und neue Sponsorengelder seien aquiriert worden.

Der Klub spielt seit 42 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse. Allerdings prüft die Basketball Bundesliga (BBL) noch die neu eingereichten wirtschaftlichen Unterlagen.

Wird die Saison beendet?

Vor allem die Überschuldungsbilanz interessiert. Der Gutachter- und Lizenzligaausschuss der BBL muss klären, ob die 46ers weiter am Spielbetrieb teilnehmen und die Saison zu Ende spielen können.

Zudem steht die Frage im Raum, inwieweit die ursprüngliche Finanzplanung, die die Grundlage für die Lizenzerteilung am 4. Juni war, vom aktuellen Status quo abweicht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel