vergrößernverkleinern
Patrick Femerling spielte bereits von 1998 bis 2000 und von 2007 bis 2009 für ALBA © imago

Er ist kein Liebling von Trainer Luka Pavicevic, dennoch kehrt Patrick Femerling nach Berlin zurück. Ein Center muss gehen.

Berlin - ALBA Berlin hat die deutschen Nationalspieler Patrick Femerling und Yassin Idbihi für die neue Saison in der Beko BBL verpflichtet. Dagegen zog der Hauptstadt-Klub bei Center Adam Chubb die Option, den Vertrag aufzulösen.

"Wir mussten uns von Adam Chubb aus budgetären Gründen trennen, obwohl wir ihn gerne behalten hätten", sagte ALBAS Teammanager Mithat Demirel. Chubb kam im Sommer 2008 zu den Albatrossen, für die er in den vergangen zwei Spielzeiten 112 Partien absolvierte und 969 Punkte erzielte. Er gewann mit den Berlinern 2009 den deutschen Pokal und zog 2010 ins Eurocup-Finale ein.

Keine Minute gespielt

Zurück zu ALBA kehrt Rekordnationalspieler Femerling, der zuletzt für den türkischen Erstligisten Antalya aktiv war. Femerling spielte bereits von 1998 bis 2000 und 2007 bis 2009 vier Spielzeiten für den Berliner Erstligisten und erhielt einen Einjahresvertrag.

Femerling hatte in den Playoffs 2009 nicht eine Minute Einsatzzeit von Trainer Luka Pavicevic erhalten, ALBA hatte den Brettcenter daraufhin ziehen lassen.

In der türkischen Liga kam Femerling in der abgelaufenen Saison auf 6,3 Punkte und 4,4 Rebounds in durchschnittlich 20 Minuten Spielzeit für Antalya.

Idbihi kommt vom Liga-Konkurrenten Braunschweig und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel