vergrößernverkleinern
Die Ulmer um Coach Mike Taylor kassierten im Spitzenspiel eine bittere Niederlage © imago

Während sich Tabellenführer ALBA Berlin vom Euroleague-Triumph gegen Rom erholt, kassieren die schärfsten Verfolger Niederlagen.

München - Der spielfreie Meister ALBA Berlin war am 7. Spieltag der Bundesliga der große Sieger.

Während sich der Tabellenführer vom Triumph in der Euroleague am Donnerstag gegen Lottomatica Rom erholte, kassierten die drei schärfsten Verfolger Niederlagen.

Aufsteiger VPV Giants Nördlingen unterlag bei den Giants aus Düsseldorf 60:79 und fiel nach der dritten Saisonpleite in der Tabelle vom dritten auf den achten Platz zurück.

Sieger Düsseldorf (8:4) dagegen kletterte auf den vierten Rang vor.

Niederlage für Ulm

Im Spitzenspiel musste sich ratiopharm Ulm nach vier Siegen zum Saisonauftakt bei den Artland Dragons Quakenbrück mit 80:84 zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben.

Mit 8:4 Punkten rutschten die Ulmer vom zweiten auf den vierten Platz zurück. Neuer Zweiter hinter ALBA (10:2) ist der Pokalsieger aus Quakenbrück (10:6).

Auch für EnBW Ludwigsburg (8:6) setzte es eine Schlappe. Bei den EWE Baskets Oldenburg (8:4) verloren die Schwaben 65:75.

Giessen siegt im Kellerduell

In zwei Begegnungen der unteren Hälfte hießen die Sieger DB Skyliners Frankfurt und LTi Giessen 46ers.

Ex-Meister Frankfurt (6:6) entschied nach zuletzt zwei Niederlagen das Duell am Samstag gegen die Paderborn Baskets (4:10) mit 61:56 für sich, die wirtschaftlich angeschlagenen Gießener (4:10) setzten sich im Kellerduell mühevoll mit 90:84 gegen Schlusslicht Eisbären Bremerhaven (2:12) durch.

Bonn hält Kontakt zur Spitzengruppe

Im rheinischen Duell zwischen den Telekom Baskets Bonn und den Köln 99ers setzten sich die Gastgeber vor 5500 Zuschauern klar mit 90:72 durch und hielten mit 8:6 Punkten den Kontakt zur Spitzengruppe.

Die Kölner dagegen verharren auf dem 15. Rang (4:10). Dabei hatten die Gäste in der zweiten Halbzeit einen großen Rückstand weitgehend wettgemacht und waren bis auf drei Punkte herangekommen (52:55).

Doch Frazier mit einem Dreier und Diagne erzielten in der Folge wichtige Punkte für die Bonner, die sich wieder deutlich absetzen konnten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel