vergrößernverkleinern
Die Oklahoma City Thunder haben die NBA-Rechte an Tibor Pleiß © imago

Meister Bamberg gelingt in Hagen der zweite Saisonerfolg. Der Nationalspieler krallt sich satte 15 Abpraller in einer Halbzeit.

Köln - Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg hat den zweiten Sieg in der neuen Saison der Beko BBL geholt.

In einer vorgezogenen Begegnung vom 12. Spieltag setzte sich der Double-Gewinner 71:65 (26:21) bei Phoenix Hagen durch. Einen erheblichen Anteil an dem Arbeitssieg hatte Nationalspieler Tibor Pleiß, der satte 17 Rebounds abgriff - 15 allein in der ersten Hälfte.

Bamberg ist Tabellenzweiter hinter den Eisbären Bremerhaven, die zum Auftakt der zweiten Runde 86:78 (34:37) beim Mitteldeutschen BC gewannen.

Neben Bamberg und Bremerhaven haben auch die Giessen 46ers und die EWE Baskets Oldenburg 4:0 Punkte auf dem Konto.

Gießen siegte nach dem Überraschungserfolg gegen Bonn mit 64:58 (32:30) bei Schlusslicht EnBW Ludwigsburg (Stenogramme des 2. Spieltags).

Top-Scorer Jacobsen

Ex-Meister Oldenburg behielt gegen die Phantoms Braunschweig mit 72:68 (33:34) die Oberhand - und rächte sich damit für das Playoff-Aus im Viertelfinale der Vorsaison.

Der TBB Trier feierte ein 68:63 (29:29) über die Walter Tigers Tübingen und verbuchte die ersten beiden Zähler der neuen Saison.

Bester Werfer der Bamberger vor 4712 Zuschauern war Casey Jacobsen mit 14 Punkten.

"Positiv nehmen wir aus dieser Partie mit, dass wir uns vor einer so guten und lauten Kulisse aus einer für uns schwierigen Situation befreit haben und unseren Plan durchgezogen haben. Das war am Ende nicht schön, aber hat funktioniert", resümierte Bambergs Assistenz-Coach Stefan Weissenböck.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel