vergrößernverkleinern
Frankfurts Quantez Robertson erzielte gegen Braunschweig acht Punkte © imago

Erst als der Korb zusammenbricht, findet Frankfurt gegen Braunschweig auf die Siegerstraße. Bamberg bleibt ungeschlagen vorne.

München - Vizemeister Frankfurt Skyliners gelang am 6. Spieltag im fünften Spiel in der Beko BBL der dritte Sieg.

Die Hessen drehten die Partie gegen die Braunschweig Phantoms im letzten Viertel und siegten mit 94:91 (42:43).

Nach dem dritten Viertel hatten die Gäste mit sechs Punkten geführt.

Fünf Sekunden vor Ende gelang Dashaun Wood der entscheidende Korb. In der Tabelle machte Frankfurt einen Sprung auf Platz sechs. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Für Aufregung sorgte ein Korbbruch kurz nach Beginn des vierten Viertels. Als sich Frankfurts Kimmo Muurinen nach einem Dunking-Versuch und Gegenspieler Nils Mittmann an den Ring hängten, gab das gesamte Gerüst nach - eine 13-minütige Pause folgte.

Probleme mit Korbnetz

Das Netz des eilig herbeigeschafften Ersatzkorbs war dann zu eng gespannt, so dass sich die Wiederaufnahme der Partie erneut verzögerte.

Fortan jedoch präsentierten sich die Gastgeber wacher und gewannen auch ihr drittes Heimspiel.

Braunschweig legte im Anschluss an das Spiel allerdings Protest ein. Nach Ansicht der Gäste sei der Korb schon defekt gewesen, als der Frankfurter Kimmo Muurinen einen Freiwurf verwandelte, der demnach nicht hätte zählen dürfen. (STENOGRAMME 6. Spieltag)

Derweil haben die Brose Baskets ihre weiße Weste dank einer ebenfalls starken Aufholjagd gewahrt. Der deutsche Meister und Pokalsieger setzte sich mit 61:58 (27:36) gegen die Artland Dragons durch und bleibt damit Spitzenreiter.

[kaltura id="0_4rzv4c4w" class="full_size" title="Pascal Roller im Interview"]

Pleiß überragt bei Bamberg-Sieg

Dabei hatten sich die Gastgeber vor 6800 Zuschauern lange schwer getan: Die Gäste aus Quakenbrück führten dank eines starken zweiten Viertels zwischenzeitlich mit neun Punkten.

Nationalspieler Tibor Pleiß war mit zwölf Punkten bester Werfer auf Seiten der Bamberger, Bryan Bailey von den Artland Dragons war 14 Mal erfolgreich.

Oldenburg verliert erneut

Der bisherige Tabellen-Zweite EWE Baskets Oldenburg musste dagegen seine zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

Der Meister von 2009 unterlag den Walter Tigers Tübingen mit 68:87 (35:35) und fiel in der Tabelle auf Rang drei zurück.

Seinen ersten Saisonsieg feierte unterdessen ratiopharm Ulm. Die Ulmer setzten sich mit 95:73 (52:35) gegen die BG Göttingen durch und verließen die Abstiegsränge.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel