vergrößernverkleinern
Casey Jacobsen spielt seit 2009 für die Brose Baskets © imago

Die Brose Baskets gegen sich keine Blöße und gewinnen auch ihr neuntes Ligaspiel. Die Entscheidung gegen Tübingen fällt früh.

München - Mit dem neunten Sieg im neunten Saisonspiel hat Spitzenreiter Brose Baskets seine weiße Weste behalten und die Tabellenführung in der Beko BBL weiter ausgebaut.

Am Sonntag setzte sich der Double-Gewinner der Vorsaison klar mit 105:84 (51:33) bei den Walter Tigers Tübingen durch.

Mit 18:0 Punkten führen die Franken die Tabelle unangefochten vor den Deutsche Bank Skyliners (14:4) und ALBA Berlin (12:2) an. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Duell David gegen Goliath fiel bereits im zweiten Viertel eine Vorentscheidung. Bamberg gestattete den Gastgebern nur neun Punkte und ging mit einem Vorsprung von 18 Zählern in die Halbzeitpause.

Tübingen bleibt nach der dritten Heimpleite der Saison auf Rang zwölf.

Kashirov Topscorer der Partie

Bester Werfer bei den Gästen war Casey Jacobsen mit 19 Punkten, Reyshawn Terry steuerte 18 Zähler bei. Für Tübingen war Anatoly Kashirov (22 Punkte) am erfolgreichsten.

Während die Skyliners und ALBA siegten, mussten die übrigen Verfolger Rückschläge hinnehmen. Die EWE Baskets Oldenburg unterlagen bei Phoenix Hagen nach desolater erster Hälfte 62:89 (16:52).

Auch die Artland Dragons (76:78 gegen die Eisbären Bremerhaven) und die LTi Giessen 46ers (70:90 gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig) kassierten Niederlagen und verloren an Boden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel