vergrößernverkleinern
Ajene Moye wechselte vom finnischen Erstligisten Kouvot Kouvola zu den Skyliners © imago

Nach einem Zusammenprall landet Frankfurts Moye auf der Intensivstation. Der Nezugang muss sogar um seine Karriere fürchten.

Frankfurt - Ajene Malaki Moye von den Frankfurt Skyliners hat einen Schlaganfall erlitten und muss auch um seine Karriere bangen.

Der 28 Jahre alte Kalifornier befindet sich derzeit zu weiteren Untersuchungen im St. Katharinen-Krankenhaus der Main-Metropole (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

A.J. Moye war am vergangenen Montag im Training mit dem Kopf mit einem Mitspieler zusammengestoßen und hatte danach ein Hämatom am Auge.

Er konnte aber zunächst weitertrainieren.

Im Notarztwagen ins Krankenhaus

Am nächsten Morgen wirkte der Amerikaner aber bereits auffällig, hatte erste Koordinationsprobleme und wirkte schläfrig.

Im Nachhinein stellte sich auch heraus, dass Moye am Abend zuvor bereits Schwierigkeiten hatte, beim Reden Worte zu finden.

Nachdem sich sein Zustand weiter verschlechterte, wurde Moye mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus transportiert, wo er auch auf der Intensivstation lag. Die Diagnose ergab einen Schlaganfall.

"Basketball wird Nebensache"

Sportdirektor Kamil Novak erklärte erschüttert: "Es gibt Situationen im Leben, bei denen auch für uns der Basketball zur Nebensache wird. Jetzt geht es um AJ!"

Moye sei "einer der professionellsten Spieler die je in diesem Club gespielt haben". Seine Familie sei "seit gestern in Deutschland und bei ihm".

A.J. Moye war zur laufenden Saison vom finnischen Klub Kouvot Kouvola an den Main gewechselt. Zuvor hatte der Familienvater von 2006 bis 2009 für den Bundesligisten Walter Tigers Tübingen gespielt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel