vergrößernverkleinern
Galavorstellung: Adam Hess von den Artland Dragons erzielte 24 Punkte © imago

Angriff auf die Spitze: Oldenburg, Osnabrück und Bonnen ziehen am 9. Spieltag nach Pluspunkten mit ALBA gleich.

München - Die EWE Baskets Oldenburg, Pokalsieger Artland Dragons Quakenbrück und die Telekom Baskets Bonn haben in der Bundesliga nach Pluspunkten zu Spitzenreiter Alba Berlin aufgeschlossen.

Die Oldenburger (12:4) setzten sich gegen die Giants aus Nördlingen mit 85:78 (52:41) durch, Quakenbrück (12:6) bezwang EnBW Ludwigsburg 81:54 (33:38), Bonn (12:6) gewann nach der besten Saisonleistung mit 94:66 (45:31) gegen ratiopharm Ulm (10: 8).

Titelverteidiger ALBA (12:2) ist an diesem Wochenende nicht im Einsatz.

Skyliners halten Kontakt zur Spitze

An die Spitze herangearbeitet haben sich die DB Skyliners Frankfurt durch das nie gefährdete 76:53 (38:26) gegen TBB Trier und die NY Phantoms Braunschweig (beide 10:6) durch das 73:56 (29: 31) gegen die Walter Tigers Tübingen.

Auch die BG 74 Göttingen gehört nach dem 92:86 (41:36) bei den Giessen 46ers angesichts zweier weniger absolvierten Partien mit 8:4 Punkten zum Verfolgerfeld.

Ludwigsburg bricht ein

In Oldenburg führten die Gastgeber zwar permanent, Nördlingen hielt vor allem dank des überragenden Omari Westley (26) immer Kontakt.

Kurios war der Spielverlauf in Quakenbrück: Ludwigsburg führte zur Halbzeit noch mit fünf Punkten Vorsprung, ehe die Gastgeber sich mit einer 18:0-Serie direkt nach der Pause absetzten. Die meisten Zähler steuerte Adam Hess (24) bei. Beim Bonner Sieg war Brandon Bowman mit 20 Punkten bester Werfer.

Am Sonntag spielen die Giants Düsseldorf gegen die Brose Baskets Bamberg und die Köln 99ers gegen die Eisbären Bremerhaven.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel